FTC-Wettbewerb St.Louis trotz Corona

Trotz Corona konnten Team F.R.O.G. und RoyalCats am ersten FTC-League-Wettbewerb in St.Louis am Samstag 05.12. erfolgreich teilnehmen

Am vergangenen Samstag war der das erste von insgesamt 7 League-Meets in der FTC-Liga-St.Louis-Südwest. Eigentlich sind in dieser Liga 29 Teams. Aber aufgrund der Corona-Maßnahmen konnten insgesamt nur 6 Teams an den Start gehen. In den USA dürfen sich die Schüler zum großen Teil immer noch nicht real in der Schule treffen. Viele machen dort nach wie vor nur  virtuelle Meetings. 

Wir haben den großen Vorteil, dass wir uns trotz einiger Einschränkungen regelmäßig (noch!) treffen dürfen, wofür wir von den us-amerikanischen Teams aus unserer Partnerstadt mehr als beneidet werden.

Die zwei KKST-Teams belegen nun nach der ersten Runde die Plätze 3 und 5. Team F.R.O.G. erzielte mit 99Punkten den in dieser Saison ersten Europa-Rekord

Die Schüler haben sich riesig über die Ergebnisse gefreut, aber das wirkliche Wettbewerbsfeeling ist nicht so wirklich da gewesen. Insgesamt war es relativ entspannt, wir sind morgens gegen 9 Uhr in der Schule gewesen, haben in aller Ruhe den Roboter startklar gemacht, sind die Matches gefahren, haben die Punkte aufgeschrieben und elektronisch übermittelt, und das war es. Kurz nach zwölf haben wir uns wieder auf den Heimweg gemacht.

Am Samstag wurde wirklich deutlich: Der wirkliche reale Kontakt mit den anderen Teams, die Stimmung vor Ort, die Anstrengung und Anspannung, das gemeinsame Wegfahren und Übernachten, das was den Reiz eines FTC-Wettbewerbswochenendes ausmacht, hat mehr als gefehlt.

Wir freuen uns aber trotzdem über jeden Tag, an dem wir uns real in der Schule treffen können und denken an die Teams, die das nach wie vor nicht dürfen.

Autor: Königin Katharina Stift

Zurück